Am letzten Auswärtsspiel im Jahr 2021 gastierte der SSV im Albtal bei der dort ansässigen Spielgemeinschaft Burbach/Pfaffenrot. Auf dem äußerst in Mitleidenschaft gezogen Platz konnten die Zuschauer keinen spielerischen Leckerbissen erwarten. Dem Natz gelang dennoch ein Start nach Maß. In der 6. Minute steckte Julian Stumpf mustergültig zu Daniel Koch durch, dieser ließ Torhüter Schott bei seinem Alleingang keine Abwehrchance. Mit der Führung im Rücken übernahm der SSV mehr und mehr die Kontrolle. Nach einer Viertelstunde hätten die Zuschauer beinahe das Tor des Monats durch Flo Rupp bestaunen dürfen, doch dass Aluminium rettete für die Albtäler. Weitere nennenswerte Aktionen gab es in der ersten Halbzeit nicht, so ging der SSV verdient mit der Führung in die Halbzeit. Nach der Pause das gleiche Bild, der SSV mit viel Kontrolle über Ball und Gegner jedoch ohne Gefahr für das Gehäuse der Hausherren. Diese blieben über die kompletten 90 Minuten blass in der Offensive und so erlebte Robert Oldenburger einen ruhigen Nachmittag. Das Einzige, was sich die Elf von Geburtstagskind Scherer vorwerfen lassen muss, dass sie zahlreiche Großchancen zur Vorentscheidung hat liegen lassen und die Hausherren somit im Spiel hielt. Nach 80 Minuten dann endlich die Erlösung vom besten Ettlinger Daniel Koch. Nach einem Freistoß von Brunello musste er nur noch den Kopf hinhalten. Die Gegenwehr war damit endgültig gebrochen und so konnten Julian Stumpf (87Min) und Edeljoker Nils Lösel (90+2) zum Endergebnis von 4:0 stellen.
Fazit: Eine gute Antwort der Mannschaft nach der Kritik der letzten Woche, auch ohne Torjäger Abazi ein in der Höhe verdienter Sieg.

Die zweite Mannschaft verliert ihr Auswärtsspiel beim FC Espagnol mit 2:1

Zu den letzten Spielen des Jahres begrüßt der SSV Ettlingen nächste Woche den SC Neuburgweier und die SG Siemens Karlsruhe.
Anstoß ist um 12:30 Uhr bzw. 14:30 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.